Fachbereich Akutgeriatrie

Akutgeriatrie ist ein neues medizinisches Angebot in Bayern. Die Geriatrie befasst sich mit den Krankheiten und Syndromen speziell bei älteren Menschen. Meist leiden diese Patienten an einer Vielzahl chronischer Beschwerden und Funktionsstörungen.

In die Akutgeriatrie können ältere Patienten
• durch eine Einweisung ihres Arztes
• einer Verlegung aus einem anderen medizinischen Fachbereich oder
• als geriatrischer Notfall in geriatrisch-fachärztliche Behandlung kommen.

In der so genannten geriatrischen Frührehabilitation ist der Patient meist noch nicht für eine geriatrische Rehabilitationsbehandlung geeignet.

Dem Patienten kommt ein interdisziplinäres medizinisches und therapeutisches Angebot zu Gute, das sich folgendermaßen zusammensetzt:

Ärztliche Behandlung und Beratung inclusive der Durchführung erforderlicher Untersuchungen. Hier steht das gesamte Spektrum der Diagnostik- und Behandlungsmöglichkeiten des Gesnundheitszentrums Treuchtlingen zu Verfügung. (u.a. auch Labor, Röntgenuntersuchungen, Sonographien und Endoskopien).
Falls erforderlich kann auf die Expertise der Kollegen der kooperierenden Fachabteilungen des Hauses oder der Kooperationspartner zurückgegriffen werden.

Pflegerisch medizinische Betreuung und Pflegetherapie
In der Geriatrie spielt die Pflege in der Betreuung und Überwachung eine zentrale Rolle, aber auch in der Therapie nach anerkannten 24h-Standards. Der Patient wird hier auch in seinen „Funktionsdefiziten“ wahrgenommen, was über eine Korrektur „gestörter Vitalparameter“ (z.B. Schwindel in Folge von Blutdruckproblemen mit Sturzfolgen) oft deutlich hinausgeht.

Physiotherapie, physikalische Therapie und Ergotherapie

Diese Arbeiten wie auch in der Rehabilitationsgeriatrie zielorientiert an den individuellen Patientendefiziten. Im Zentrum steht auch hier die „Funktion“, d.h. die Alltagsfähigkeit des älteren Menschen soll wieder hergestellt werden.

Logopädie
Die Sprachtherapie bearbeitet konkret Sprach- Sprech- oder Schluckstörungen bei einzelnen Patienten.
Oft sind diese Folge vorangegangener Störungen der Hirndurchblutung (z.B. bei Schlaganfall).

Neuropsychologie
Diese unterstützt in der gezielten Diagnostik und Therapie spezieller Hirnleistungsstörungen.
Ein wesentliches Feld sind hier Demenzen aber auch Schlaganfallfolgeprobleme.

Diät- und Ernährungsberatung
Hier werden Patienten und Angehörige beraten und geschult, z.B. bei Diabetes, Stoffwechselproblemen oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Sozialdienst
Die Sozialberatung ist für den Zugang in die Geriatrie aber auch hinsichtlich der Entlassungsplanung aus der Krankenhausbehandlung sehr wichtig. Patienten und Angehörige erhalten hier aber auch eine Hilfsmittelberatung, Beratung zu Behindertenrecht und Versorgungsleistungen oder Hilfe bei der Pflegeinstufung.

Nervenärztlicher Konsiliardienst
Für eine verbesserte Therapie neurologisch- psychiatrischer Krankheitsbilder und Störungen ist in unserer Abteilung ein fester Konsiliardienst eingerichtet.

Die einzelnen Fachbereiche arbeiten unter ärztlicher Leitung eng im Team zusammen. Regelmäßig finden darüber hinaus auch Informationsangebote für Patienten und deren Angehörige oder Gemeinschaftsveranstaltungen für interessierte Patienten statt. Diese werden jeweils rechtzeitig bekannt gegeben.

Die geriatrische Abteilung steht unter ärztlicher Leitung von Chefarzt Dr. Markus Wach. Dr. Wach verfügt über umfangreiche Erfahrung in diesen Bereichen. Er ist Internist und Geriater und seit 2006 Chefarzt am Gesundheitszentrum Treuchtlingen.

Durch die Kooperation des Gesundheitszentrum Treuchtlingen mit dem Klinikum Altmühlfranken in Weißenburg und Gunzenhausen sind wir das Zentrum für Alters- und Seniorenmedizin in Altmühlfranken.

Wir beraten Sie gerne zu individuellen Fragen:

Sekretariat Geriatrie/Akutgeriatrie
Tel.: 09142/801-3240
Fax: 09142/801-3241
E-Mail: geriatrie[at]gz-treuchtlingen.de